More

Wie ich letztes Jahr abgenommen habe…

Hallo Ihr Lieben,

heute wollte ich euch mal etwas darüber erzählen, wie ich letztes Jahr fast 15 Kg abgenommen habe. Wie vielleicht manche schon wissen, habe ich Anfang 2015 Size Zero gemacht. Dazu gibt es dann heute auch einen Blogpost mit meinem (ziemlich ausführlichen) Fazit inklusive meiner Ergebnisse. Dem ein oder anderen wird Size Zero wahrscheinlich ein Begriff sein, für die anderen eine kurze Erklärung. Size Zero ist ein Fitness- & Ernährungsprogramm von Julian Zietlow und kostet 300€. Ist also ziemlich teuer. Für das Geld bekommt man alle zwei Wochen neue Ernährungspläne und Workout-Videos. Das ganze hat ziemlich strenge Regeln und ist nicht einfach, sondern wirklich hart. Ich will auch gleich noch vorab sagen, dass ich das Programm eben vor fast zwei Jahren gemacht habe und sich das Programm ein wenig zu dem heutigen verändert hat. Hier könnt ihr euch ein bisschen über das Programm informieren, wenn ihr möchtet.

Der Ablauf:

Also, wie läuft das ganze ab. Man kann sich auf der Internetseite von Size Zero erstmal ziemlich gut über alles informieren, ich würde euch aber raten, vielleicht auch mal noch ein paar persönliche Meinungen einzuholen von Leute, die ihr kennt und die das Programm absolviert haben, oder auch wie mir, mal ein bisschen im Internet auf Blogs suchen.
Dann muss man sich also erstmal zwischen den Programmen entscheiden. Die Wahl fiel bei mir, wie ihr ja schon wisst auf Size Zero für Anfänger, ihr erstellt euch einen Account, wählt euren Anfangstermin aus und bezahlt das Ganze.
Nach kurzer Zeit, ich meine so nach ein, zwei Tagen wird man freigeschaltet und kann sich dann auf der Internetseite einloggen und auch der Facebook-Gruppe von Size Zero beitreten. Die Ernährungs- und Sportpläne, wie auch die Videos werden aber erst am Starttag freigeschaltet. Vorher kann man sich aber schon eine Einkaufsliste anschauen, damit man für die ersten paar Tage vor Start schon mal einkaufen kann.

Die Ernährung:

Man bekommt halt einen festen Ernährungsplan, was man essen soll, was man daraus macht, ist einem aber selbst überlassen. In der Facebook-Gruppe sind aber zahlreiche Rezepte und mittlerweile gibt es auch einige Videos mit Rezepten auf dem Youtube-Channel von Team Alina oder bei Instagram findet man auch einige. Generell aber sind der eigenen Kreativität da keine Grenzen gesetzt und man kann ziemlich viele leckere Sachen zaubern. Das Essen bei mir lief eigentlich ziemlich gut, habe recht viel ausprobiert, gab zwar auch ein paar Sachen, wo ich eher gefailt habe. Das war dann leider nicht so lecker, aber die meisten anderen Sachen haben sonst ziemlich gut geklappt. Anfangs war mein Problem so ein bisschen das üppige Frühstück am Morgen, weil ich da meistens noch nicht so viel Hunger habe, aber nach einer gewissen Zeit, habe ich mich daran gewöhnt. Generell finde ich, es war aufjedenfall immer genug zu essen und ich hatte jetzt nie das Gefühl, dass ich nicht satt geworden bin. Falls man abends nach dem Abendessen aber noch Hunger oder auch zwischendurch eine kleine Hungerattacke hat, gibt es einige Vorschläge, was man da so erlaubt ist. Nur weil man während der 10 Wochen auf seine Ernährung achtet, heißt das nicht, dass man nichts Süßes essen kann. Es gibt einige Ideen wie man (fast) Size-Zero-Konform was Süßes für zwischendurch zubereiten kann. Hab ich auch ein paar mal gemacht. 🙂
Zu Ende der 10 Wochen hin, wurde es dann etwas anstrengender sich immer an den Plan zu halten, aber wenn man ja schon das Ziel (den Cheatday) vor Augen hat, wird das auch dann noch durchgezogen. Ich muss auch sagen, dass mir das Verzichten auf Fast-Food, Schokolade und solche Sachen ziemlich leicht gefallen ist. Klar dachte ich mal, oh jetzt so ne Pizza wäre schon lecker, habe aber während der 10 Wochen nicht gecheatet. Das Essen erfordert aber schon seinen eigenen Zeitaufwand, einfach weil man nicht mal schnell beim Bäcker was kaufen kann. Mit ein bisschen Vorrausplanug und Vorbereitung des Essens am Abend zuvor, hat das bei mir aber gut funktioniert. Mal auswärts Essen gehen mit Freunden oder so ist auch kein Problem, dann isst man halt einen Salat oder etwas anderes recht gesundes. Da findet man glaube ich in jedem Restaurant etwas. Wenn man irgendwo anders eingeladen ist und es dort halt vorbereitetes Essen gibt und man sich dies nicht selbst aussuchen kann, ist es dann was anderes, da mit einer Brotdose und selbst gemachtem Essen aufzutauchen. Bei mir war das zum Glück kein Problem, Freunde und Familie waren eingeweiht, dass ich halt nur gewisse Sachen essen kann, und es gab keine doofen Blicke oder Kommentare. Da habe ich also wirklich echt Glück gehabt.

Der Sport:

Klar, er ist ein super wichtiger Bestandteil des Ganzen, aber ich muss sagen, ich habe ihn so oft verflucht. Wenn man vorher kaum Sport gemacht hat und vor allem auch keinen Kraftsport, dann ist das ganz wirklich ein ganz neues Level an Anstrengung. Den Muskelkater des Todes habe ich nicht nur einmal gehabt! Aber es lohnt sich, man merkt selbst wie einem in der zweiten Woche die Übungen schon ein bisschen leichter fallen und das motiviert, auch wenn in der nächsten Woche dann schon wieder schwierigere Übungen kommen. Man schwitzt, kann nicht mehr und denkt sich man schafft das nicht, aber wenn man dann daran denkt, wie man es bisher durchgezogen hat und das man dafür ja auch eine Menge Geld ausgegeben hat, muss man halt seinen eigenen Schweinehund überwinden und weitermachen. Ich bin so froh, dass ich Size Zero für Anfänger gewählt habe, für Fortgeschrittene hätte ich den Sport sicherlich nicht durchgehalten. Ich habe die Übungen auch nur mit relativ wenig Gewicht, also oft nur 3 kg Hanteln gemacht, aber ehrlich gesagt, hat das definitiv gereicht bei mir. Zusammenfassend, es war super anstrengend, aber halt auch wirklich effektiv und man merkt, was man damit leistet.

Meine Ergebnisse:

Vor Size Zero:

Gewicht: 93 kg

Maße: Brust 101 cm, Arme 37 cm, Taille 102 cm, Hüfte 111 cm, Oberschenkel 70 cm

Nach Size Zero:

Gewicht: 78,2 kg

Maße: Brust 88 cm, Arme 33 cm, Taille 92 cm, Hüfte 102 cm, Oberschenkel 64 cm

Sprich also:

Gewicht: -14,8 kg

Maße: Brust -13 cm, Arme -4cm, Taille -10 cm, Hüfte -9 cm, Oberschenkel -6cm

20140418_16594520150912_111923

Ich finde das ist doch ein ziemlich gutes Ergebnis für 10 Wochen harte Arbeit, ich bin zumindest völlig zufrieden. 🙂
Und ich denke, dass man selber zufrieden ist, ist ja auch das wichtigste! Mal noch ein paar Bilder, damit Ihr auch die Ergebnisse sehen könnnt. Ich finde auch man sieht alleine im Gesicht schon eine Veränderung. (Leider habe ich dafür keine besseren Bilder mehr parat.)

Fazit:

20130812_18065920150808_195336Zusammenfassend hat Size Zero bei mir wirklich sehr gut funktioniert, ich bin super zufrieden mit dem, was ich in den 10 Wochen geschafft habe. Für viele mag das Ganze einfach super teuer sein, aber für mich sind es die best investierten 300 € meines Lebens. Es hat nachhaltig bei mir auch viel verändert. Man beginnt sich mit dem Thema Ernährung und Fitness auseinanderzusetzen, probiert vielleicht auch mal etwas neues aus. Ich persönlich habe ziemlich viel über verschiedene Dinge, die diese Themen betreffen, gelesen und mich informiert und interessiere mich auch weiterhin dafür. Man weiß nach diesen 10 Wochen so viel mehr als man vorher denkt.
Von einem Jojo-Effekt kann ich deshalb nicht berichten. Klar, wenn man nach Size Zero wieder in alte Essgewohnheiten verfällt und keinen Sport mehr treibt, nimmt man wieder zu, aber dafür kann das Programm an sich ja nichts. Size Zero hat aufjedenfall ziemlich viel in meinem Leben verändert, klar ich bin sicher noch nicht zu 100 Prozent zufrieden, aber ich merke doch schon einen klaren Unterschied zu vorher und bin dadurch auch ein wenig selbstbewusster geworden. Allen, die auch einen ordentlichen Arschtritt und einen Anfang in gesundes Essen und Sport brauchen, kann ich Size Zero nur weiterempfehlen. Klar, es gibt auch einige, die das Programm gestartet und nicht bis zum Ende durchgezogen haben, es kommt halt auch immer auf einen persönlich an, ob diese Art von Fitnessprogramm etwas für einen ist. Das muss jeder aber selbst entscheiden und ich vermittle hier nur meine ganz persönliche Meinung zu dem Programm und dem, was ich damit erreicht habe. Ich hoffe, dass ich einigen mit diesem Post helfen konnte.

Wenn Ihr noch fragen habt oder aber auch mal mit Size Zero starten wollt, schreibt mir doch einfach.

Bis demnächst,

Eure Kimi <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.